KAP 2003

Kölner Architekturpreis 2003

Preisträger

Auszeichnungen


Unter dem Pflaster der Strand, Entwürfe für mobile Orte in Köln
Architekt: BeL, Anne-Julchen Bernhardt und Jörg Lesser (Köln)

 

 

Im Stavenhof, Wohn- und Geschäftshaus
Architekt: b&k+ Brandlhuber & Kniess (Köln)

 

 

Seil, Umnutzung der Seilerei F & G
Architekt: d.n.a Trint + Kreuder (Köln)

 

 

Gerling Ring-Karree, Büro- und Geschäftshaus
Architekt: Foster and Partners (London)

 

 

Foto: Willy Horsch

Wohnbebauung mit 13 Stadthäusern, Konversion Kaserne Haelen, Stadtwaldviertel Köln-Junkersdorf
Architekt: Bernd Hellriegel Architekten (Köln)

 

 

Legal/Illegal, Wohn- und Geschäftshaus in einer Baulücke, Goltsteinstrasse 110
Architekt: Architekturbüre Manuel Herz (Köln)

 

 

Galeriehaus ads 1a, An der Schanz 1a
Architekt: bern kniess architekten und stadtplaner (Köln)

 

 

Bürogebäude Gereonswall 75
Architekt: Johannes Schilling (Köln)

 

 

Foto: Lukas Roth

Sanierung der Pfarrkirche St. Peter Jabachstrasse 1
Architekt: Wiegman & Trübenbach Architekten (Köln)

Die Jury 2003


Louisa Hutton

Architektin, Berlin / London

Kathrin Rhomberg
Kölnischer Kunstverein

Mike Guyen
Architekt, Zürich

Holger Rübsamen
Architekt, Bochum

Michael Schumacher
Architekt, Frankfurt/M

Olaf Winkler
Journalist, Köln

Kölner Architekturpreis,  Jubiläums-kap, kap, kap 1967, kap 1971, kap 1975, kap 1980, kap 1985, kap 1990, kap 1995, kap 2010, kap 2014, kap 2017, Kölnischer Kunstverein, Architektur Forum Rheinland, Auslobung kap 2017, BDA Köln, Deutscher Werkbund NW, Hans Burgeff