neo_leo/wohnen vertikal, leostraße 64, köln

Kölner Architekturpreis 2006

Preisträger

neo_leo/wohnen vertikal, leostraße 64, köln

 

Projekt neo_leo/wohnen vertikal, leostraße 64, köln
Architekt lüderwaldt verhoff architekten, köln
Bauherr Marlies Schmitz-Kneuper und Michael Kneuper, Köln

 

 

Juryurteil

Mittels einer komplett vorgefertigten und von einem Kran durch das ausgebaute Dachgeschoss eingehobenen „Holzkiste“ wurde in einem Gründerzeithaus ein neuer, vielfältig nutzbarer Lebensraum für eine Familie geschaffen. Die präszise gefügte Konstruktion aus großformatigen Furnierschichttafeln fungiert über drei Ebenen als Treppe, Geländer, Raumteiler, Schrank, Regal und gliedert als orangerot leuchtende Skulptur die gesamte Wohnung.
Im Zusammenspiel mit den um diesen Kern neu angeordneten Funktionsbereichen entsteht ein zusammenhängendes vertikales Raumgefüge, das in einem großzügig verglasten Studio über den Dächern der Stadt seinen Abschluss findet.
Die „Kiste“ hängt konstruktiv betrachtet frei im Raum, so dass die darunter liegende Holzbalkendecke nicht belastet wird. Die Stufen und Podeste sind in die seitlichen Holztafeln eingestemmt und mit grünem Linoleum belegt.
Die Oberflächenbehandlung erfolgte vor Montage in der Werkstatt durch die Bauherren. Alle sichtbaren Holzflächen wurden farblos geölt, der entstehende Hohlraum im Treppenauge durch eine Holzlasur eingefärbt.

<< kap 2006
<< Archiv