Übergangswohnheim für Flüchtlinge

Kölner Architekturpreis 2017

Anerkennung

Übergangswohnheim für Flüchtlinge

 

Projekt Übergangswohnheim für Flüchtlinge
Architekt pagelhenn architektinnenarchitekt, BDA, BDIA
Bauherr Amt für Wohnungswesen der Stadt Köln

 

 

Foto: Jens Kirchner
Foto: Jens Kirchner
Foto: Jens Kirchner
Foto: Jens Kirchner
Foto: Jens Kirchner
Foto: Jens Kirchner
Flüchtlingsheim, Foto: maytools
Flüchtlingsheim, Foto: maytools

Fotos: Jens Kirchner

 

Juryurteil „Kölner Architekturpreis 2017“

Zwischem dem Einfachen und dem Banalen liegt ein tiefer Graben.

Dieses Projekt gehört zu Ersterem und ist naturgemäss daher wenig spektakulär – ein einfaches Haus für mittellose Flüchtlinge – bei unser Besichtigung zeigte uns eine junge dreiköpfige Familie Ihr kleines Heim in welchem außer Teppichen keine weiteren Möbel, geschweige denn Spielsachen, zu finden waren und doch herrschte eine friedliche, fröhliche Stimmung, das Minimalwohn-/Kochzimmer hat eine kleine Loggia, die an allen Ecken der Häuser zu finden sind – die Absturzsicherung der Loggien werden durch, mit Flüssigkunststoff beschichtete Holzlatten gerahmt, welche die ganze Fassade horizontal gliedern – ein Massivbau mit Dämmziegeln, verputzt- keine weitere Containerwut – nein einfach, widerholbar, adaptierbar – klug gebaut. Eine Seltenheit bei dieser Bauaufgabe. Die Jury hätte gerne mehr davon.

>> zurück zu den kap-Preisträgern 2017